„Das Kreuz des Pilgers“

Von Petra Schier, erschienen im HarperCollins Verlag

Ein hervorragender Auftakt einer historischen Trilogie

Es ist mein erstes Buch von Petra Schier und hier zu allererst meinen Dank an www.vorablesen.de und den HarperCollins Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar. 

Kurz zur Geschichte: 

Wir schreiben das Jahr 1379 und nach eineinhalb Jahren kehren Conlin von Langenreth und sein Freund Palmiro in ihre Heimatstadt Koblenz zurück. Während Palmiro mit offenen Armen empfangen wird, warten auf Conlin nur Probleme, die ihn vor schier unlösbare Aufgaben stellen.

Mehr will ich zum Inhalt nicht verraten. 
Ich war sehr gespannt, da es ja mein erster Roman von der Autorin gewesen ist. Und ich muss sagen, ich bin wirklich sehr positiv überrascht. 
Das Cover finde ich wirklich ansprechenden und durch seine Schlichtheit überzeugend. Interessant ist, dass die Darstellung der Personen aus dem „Codex Manesse“ stammen. Wenn man das Cover betrachtet, fällt einem sofort auf, dass es sich um einen historischen Roman handelt. 

Der Schreibstil von Petra Schier gefällt mir absolut gut. Ich bin ein Fan davon, wie schön flüssig er geschrieben ist und wie sprachlich hervorragend der Roman, in die damalige Zeit passend, verfasst ist. Auch wie sie den sehr guten Plot umgesetzt hat macht das Lesen zu einem echten Vergnügen. 

Ausgezeichnet gefällt mir gleich zu Anfang der Stadtplan v. Koblenz sowie das Personenverzeichnis. Das erleichtert mir die vielen verschiedenen Charaktere, die gerade am Anfang in Erscheinung treten, leichter einzuordnen und kennenzulernen. Ich kann jederzeit nachlesen, wer mit wem und wie zueinander steht. 

Die Geschichte besteht aus so vielen kleinen einzelnen Facetten, Personen und geschichtlichen Hintergründen, dass es insgesamt zunächst etwas verwirrend erscheinen mag, aber Petra Schier gelingt es diese verschiedenen Personen, Situationen und Handlungsstränge so geschickt und interessant miteinander zu verknüpfen, dass es von Seite zu Seite einfacher und aufschlussreicher wird in die Geschichte einzutauchen und sich mitnehmen zu lassen auf ein wunderbares historisches Abenteuer, das zudem noch hervorragend geschichtlich fundiert und ebenso gut recherchiert ist. Es ist einfach eine wahre Freude für mich gewesen, den Roman zu lesen. 

Die Charaktere sind allesamt sehr gut und wirklich emotional detailliert dargestellt, sodass ich mich wirklich gut in die Geschichte, sowie in diePersonen hineinversetzen kann. Und es werden Stück für Stück die Geheimnisse, die die einzelnen Personen bei sich tragen gelüftet. Oftmals überraschend und nicht vorhersehbar, was es zusätzlich zu einem Vergüngen macht. 

Was in vielen Kapiteln, die für mich die optimale Länge haben, auf den ersten Blick noch verwirrend und geheimnisvoll erscheint, erschließt sich mir nach und nach mit jeder weiteren Seite, die ich lese. Es ist ein riesiges Puzzle, dass sich langsam und mit gutem Spannungsaufbau zu einem Großen und Ganzen zusammenfügt, obwohl mehrere Puzzleteile fehlen, die wohl in den Folgebänden zu finden sein werden. 

Nach einem wirklich gut umgesetzten Plot, bleibe ich am Ende des Romans mit einem Cliffhanger begeistert zurück und freue mich auf den Folgeband. Für mich eine ganz klare Leseempfehlung! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: